Spieletag für alle Klassen

Die Kinder der 4. Klasse laden zum Spielen ein. Damit stärken wir einen Baustein unseres Schulmottos 4 R: Rituale werden leider immer weniger gelegt. Spielen in der Familie gerät immer mehr in Vergessenheit.

 

Eindrücke vom Spieletag

Stärkung der Gemeinschaft

In gemischten Gruppen spielten die Schülerinnen und Schüler Gesellschaftspiele. Darunter waren sowohl die Klassiker als auch neue Spiele.

Stärkung der GemeinschaftStärkung der GemeinschaftStärkung der Gemeinschaft

Schullandheimauftenthalt in Schopflohe

Stärkung der GemeinschaftStärkung der Gemeinschaft

Auflug in die Fremdinger Kräuterstube

Danke an Schwester Lieselotte

Stärkung der Gemeinschaft

Im Rieser Bauernmuseum beim Buttern

Stärkung der GemeinschaftStärkung der Gemeinschaft

Wir probieren das Melken!

Danke an Herrn Kucher und Frau Baierle

Stärkung der Gemeinschaft

Und wir besichtigen die Mühle in Maihingen

Stärkung der Gemeinschaft

In der Klosterkirche spielt Frau Seifert auf der alten Orgel für uns.

Danke an die Familie Seifert

Stärkung der Gemeinschaft

An der Mauch - vor der alten Mühle

Stärkung der Gemeinschaft

Herr Seifert hebt den Teppich... und was verbirgt sich darunter?

Stärkung der Gemeinschaft

Blick zur Decke, um das Bild zu betrachten

Stärkung der Gemeinschaft

Wer ist der Reiter mit dem Horn?

Unsere Wanderführer Herr Kucher kennt sich hier bestens aus!

Stärkung der Gemeinschaft

Nach den vielen Eindrücken wandern wir nach Utzwingen. Endlich Rast!

Stärkung der Gemeinschaft

Blick über das Ries!

Stärkung der Gemeinschaft

Wir sind noch fit: Ein Fußballspiel gegen Michael!

Stärkung der GemeinschaftStärkung der Gemeinschaft

Lustige Runde am Abend - mit Musik und Spielen

Stärkung der Gemeinschaft

Es regnet: Zimmer-Rallye mit 5 Gruppen

Stärkung der Gemeinschaft

Eine Promi-Quiz: Wer kennt die Personen?

Stärkung der GemeinschaftStärkung der Gemeinschaft

Schwierige Fragen zu unseren Ausflügen mussten bei der Zimmerrallye beantwortet werden.

Stärkung der Gemeinschaft

Abschlussabend mit vielen Einlagen der Kinder und Spielen. Ein paar erlebnisreiche Tage gehen zu Ende!

Stärkung der Gemeinschaft

Danke an unsere Begleiter Inga und Michael!

Rituale und Regeln sorgen für ein faires Miteinander

Mit „4xR“ das Zusammenleben regeln

Voraussetzung für erfolgreiches Lernen in der Klasse ist eine konstruktive Arbeits- und Unterrichtsatmosphäre. Erst wenn sie geschaffen ist, kann Disziplin entstehen oder wachsen.  Unser Schulteam entwickelte einen Jahresplan mit den folgenden 4 R-Begriffen Regeln, Ruhe, Rituale und Respekt, um mit deren Hilfe die tägliche Arbeit zu erleichtern:

1. R = Respekt: Gegenseitiger Respekt

Respekt vor Menschen, Tieren und Pflanzen ist genauso wichtig wie die Würdigung einer Leistung. So werden Beispiele erarbeitet, wie Schmutz vermieden wird, um die Reinigungskraft zu entlasten oder wie leise und sorgfältig aufgeräumt ein Arbeitspatz z.B. im PC-Raum verlassen wird. Respekt vor der Umwelt wird mit dem achtsamen Umgang mit Lebensmitteln, Pflanzen, Verpackungen und Bekleidung gerade in den Pausen eingeübt.

2. R = Regeln: Explizite Regeln

So geht es: Die Regeln werden vorher genau besprochen und auch die Konsequenzen bei Nichteinhaltung werden jedem klar gemacht. Alle Lehrer, die in einer Klasse unterrichten, kennen die gleichen Regeln.

3. R =  Rituale: Sinnvolle, akzeptierte Rituale

Wortlose Rituale sind hilfreich: Handzeichen, ein kleiner Klingelton oder ein kurzer geklatschter Rhythmus, der von allen Kindern wiederholt wird, verschaffen Ruhe im Klassenraum. Rituale bewirken, dass die Aufmerksamkeit der Schüler wieder hergestellt wird. Rituale werden aber auch systematisch aufgegriffen, z.B. gibt es eine Woche der Spiele oder des Vorlesens, um auch die häuslichen Rituale wieder mehr zu pflegen. Einfaches Feiern gehört auch zu diesem Bereich.

 

4. R = Ruhe: Allgemeine Ruhe:

Ruhe bedeutet in der Klasse nicht nur Schweigen. Es gibt viele Formen von Unruhe, die stören: Herumlaufen, lautes  Rücken und Anstoßen der Metallgestelle bei den Stühlen, das Herausknallen der Bücher und Hefte auf den Schultisch, lautes Dazwischenreden im Unterricht, lautes Nachfragen bei der Stillarbeit.  Im Metaunterricht (Unterricht über den Ablauf von Unterricht) erfahren die Schüler, wie sich alle diese Störungen vermeiden lassen. Wir üben ruhiges Verhalten konsequent ein und lassen es gerade bei neuen Klassen nicht zu hektischen Aktionen kommen.