KOOPERATIONEN

 

BALLHELDEN TROTZEN DEM REGEN

 

Freude am Fußball mit sozialem Engagement verbunden

BALLHELDENTAG

 

 


Die Grundschule Kleinerdlingen-Ederheim nahm an der bayernweiten Aktion Ballhelden teil, die der Bayerische Fußballverband (BFV) und der Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) ins Leben gerufen hatten. Kicken für Kinder in Not war die Grundidee des sportlichen Ereignisses. Am 30. April fand die Benefizaktion der Grundschule auf dem Sportplatz in Ederheim statt. Ziel der Ballhelden ist es, Freude am Fußball mit sozialem Engagement zu verbinden und dabei mit Begeisterung anderen Kindern, die in Not geraten sind, zu helfen. Alle Schüler beteiligten sich an der Veranstaltung und konnten Punkte sammeln, für die sie Erwachsene als Fans in ihrem Umfeld suchten, die bereit waren, eine kleine Spende für jeden erworbenen Punkt an den Übungsstationen  zu geben. Die Spenden fließen in weltweite Bildungsprojekte, damit Kinder in armen Ländern der Start ins Leben leichter gemacht wird.

Betreut wurden die Kinder von den Mitgliedern des Elternbeirats und einer Vielzahl von Helfern der beiden Vereine SpVgg Ederheim und SV Kleinerdlingen. So waren genügend Profis auf dem Platz, um die fünf Teams aus den vier Klassen optimal zu motivieren. Auch der morgendliche Regenschauer konnte die Sportler nicht erschüttern. Die Ballheldenaktion beinhaltet Geschicklichkeitsspiele, Quizfragen, Tanzen und Mannschaftsspiele - also alles rund um den Fußball, was Mädchen und Jungen Spaß bereitet. Besondere Aufmerksamkeit kam den Cheerleadern zu. Selbst die beiden Vorsitzenden der Sportvereine, Thomas Amerdinger und Sven Lang ließen es sich nicht nehmen, bei der Abschluss-Präsentation mitzutanzen. Unter dem Beifall zahlreicher Eltern wurden schließlich die Urkunden und das Ballhelden-Shirt verteilt, bevor die beiden Organisatoren, der Elternbeiratsvorsitzende Thomas Amerdinger und die Schulleiterin Margit Wöllmer, dem Obmann des Bayerischen Fußballverbands, Heiko Loder, die Spenden aus dem Ballheldentag überreichten.

Die gelungene Veranstaltung zeigte auch, wie eine erfolgreiche Kooperation mit den beiden Fußballvereinen und der Grundschule ablaufen kann.

Fotos: Margit Wöllmer

 

 

**********************

 

 

Übersicht über unsere Partner

Kooperation mit

Kl.

Was fand statt?

Wer ist der Partner?

Bereich

Kindergarten

und vorschulischen

Einrichtungen  

1

 

 

 

 

Waldwandertag

Hospitation

Besuch der Vorschulkinder

Gegenbesuche in Herkheim und im Waldkindergarten    

Frau Aich, Waldkindergarten & Frau Rothbauer-Lauter/ Kiga  Ederheim & Frau Jeromin

Kita Herkheim   

Erziehung

Schulentwicklung

       

Elternbeirat

 

Mitwirkung an Festen

Unterstützung  bei unserem Vorhaben KESCH

Stefan Nagel, Karin Jeliich, Beate Neumeyer, Bettina Zinke

Schulqualität

Weiterführenden

 Schulen

4

Veranstaltung zum Übertritt nach der 4. Klasse Ederheim

Gemeinsamer Ü-Abend im kleinen Schulnetz

Mittelschule Nördlingen

Wirtschaftsschule

RS Maria – Stern

THG Nördlingen

Schulberatung

Experten

1-4

3

Trauer und Tod

Instrumentenschnuppern

Verkehrssicherheit – Bus

Sicherheit im Schulhaus

Hospiz-Gruppe

Musikschule

Polizei Verkehrssicherheit

Feuerwehr Ederheim

Projekte oder Begehungen und Beratungen

 

 

Übersicht über die Zusammenarbeit mit anderen Schulen und Sponsoren

Anderen Schulen

 

Kooperation im kleinen Schulnetz

 

 

 

Teilnahme an den  Sinustagen

GS Marktoffingen, Amerdingen Reimlingen, Fremdingen, Tagmersheim

GS Deiningen

Fortbildungen und Verwaltung

Sponsoren

2

3-4

Zeitung Gratislieferung

Knaxiade

Bay. Fußballverband,

Dr. Metzger - Gesundheitsforum

Augsburger Allgemeine

Sparkasse Nördlingen

Fußball

Ernährungsführerschein

Leseförderung

Sport

Gesundheit

 

Wir haben uns um vollständige Auflistung bemüht und bitten um Nachsicht, falls wir etwas vergessen haben oder eine Veranstaltung nach Redaktionsschluss stattfand und nicht mehr erwähnt werden konnte.

Übersicht über externe Partner und Wettbewerbe

Außerschulischen Partnern,

 z. B. Sportvereine,

Universitäten, Schulen

Firmen

1-4

1-4

1-4

10. Mädchen-Schnupperfußball-Tag

Schnuppertag Rope Skipping

Fachakademie Maria Stern

 

 

THG Nördlingen

 

Rieser Musikschule

VS Kleinerdlingen, Mario Sabatini & Dt. Herzstiftung Ilona Demel

Theresa Siegel und Frau Kramer, Betreuung Fr. Denk

Sofie Beck und Frau Kotala

Martin Schnierer u.a.

Fußball

Rope Skipping

 

Hospitation

 

Schnupper-tage

Wettbewerbsveranstaltern

4

4

3/4

Leichtathletikkreissportfest

Fußballturnier Amerdingen

Vorlesewettbewerb der kleinen Schulen

Kreissportfest Leichtathletik

Arbeitskreis Sport Grundschule

Arbeitskreis Sport

Sport

Deutsch

Medien für Öffentlichkeit

Berichte in den RN und der Wochenzeitung

 

Berichte über Veranstaltungen

Besuch Paula Print beim Vorlesewettbewerb

Theaterbesuche Vorlesewettbewerb der kleinen Schulen

Rieser Nachrichten/ Sonntagszeitung oder Wochenzeitung

 

Öffentlichkeitsarbeit

 

Kirchen und

gemeinnützigen

Organisationen

1-4

3/

2

Gottesdienste zum Schuljahresanfang und –ende

Stadtbibliothek

Pfarrerin Nagel

Frau Häffner

Religiöse Erziehung

HSU





Unser Schulleben ist geprägt durch bewährte Kooperationen mit Vereinen, Schulen, Organisationen und Verbänden

 

Kooperation

KOOPERATION MIT DER RIESER MUSIKSCHULE SEIT 2008

Kooperation

Nur wer einmal selbst ein Instrument genau vorgestellt bekommt, lernt es richtig kennen.

Voller Begeisterung ließen sich die Kinder die verschiedenen Instrumente zeigen und durften sie auch teilweise ausprobieren. Auf den Bildern sind Herr Dederer für Klavier und Frau Leberle für Geige abgebildet.

Informationsabend zur Musikalischen Früherziehung in der Musikschule

am Donnerstag 14.05.2014 um 20 Uhr findet im Raum 4 der Rieser Musikschule ein Informationsabend zu den musikalischen Grundfächern statt. An der Rieser Musikschule wie an jeder öffentlichen Musikschule in Bayern soll das Grundfach - entweder die Musikalische Früherziehung (MFE) für die 4-6-Jährigen oder die Musikalische Grundausbildung für die 6-8-Jährigen - dem eigentlichen Instrumentalunterricht  vorangehen.

Das Grundfach bereitet den Instrumentalunterricht vor, es hilft Begabungsrichtungen zu erkennen und ist damit für die Wahl des richtigen Instruments auch eine wertvolle Entscheidungshilfe. Wer mehr über das Thema erfahren möchte ist zu dem Informationsforum mit den die Fächer unterrichtenden Lehrkräften Elisabeth Kny und Annette Genck herzlich willkommen.

Ihre Rieser Musikschule 

 

Nächste Veranstaltungen:

07.05.  19.00 Uhr, Vorspiel der Celloklasse von Wolfgang Fink, RMS, Raum 1

09.05.  11.00 - 17.00 Uhr,  Tag der Musik im Ochsenzwinger

 

KOOPERATION MIT DER HOSPIZGRUPPE e.V.

Kooperation

Zum Abschluss der  Projektwoche stellten sich alle Projektteilnehmer für ein gemeinsames Foto vor unsere Schule.

 

Mit Hospiz macht Schule Trost und Trauer begegnen

Anspruchsvolle Projektwoche mit dem Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst Günzburg

 

Ende November erlebten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Grundschule Kleinerdlingen-Ederheim eine intensive Projektwoche mit dem Thema „Hospiz macht Schule“. Sie wurde von einer Arbeitsgruppe der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz e.V. als ein Projekt für Grundschulen und Hospizvereine ins Leben gerufen und erarbeitet.

 

Durchgeführt wurden die spannenden und sensibilisierenden Tage von ausgebildeten und ehrenamtlich engagierten Personen des Malteser Kinder- und Jugendhospizdienstes Günzburg: Angelika Wagner, Gerda Stotz, Petra Steiner  und Astrid Barth engagierten sich sehr einfühlsam und kindgerecht an drei Vormittagen. Alle Ehrenamtlichen wurden eigens für die Durchführung der Projekttage vorbereitet.

Das gesamte Projekt „Hospiz in der Schule“ richtet sich an Kinder der 3. und 4. Klassen und in der Grundschule Kleinerdlingen-Ederheim hatte jeder Tag einen eigenen Themenschwerpunkt.

1. Tag: Werden und Vergehen - Wandlungserfahrungen

2. Tag: Krankheit und Leid, Sterben und Tod

3. Tag: Vom Traurig-Sein, Trost und Trösten

 

Anliegen des Vorhabens war es, zu vermitteln, dass Leben und Sterben miteinander untrennbar verbunden sind. Die Themenschwerpunkte wurden sach- und altersangemessen den Grundschülern mit Geschichten, Bilderbüchern und Filmausschnitten nahe gebracht. In Kleingruppen erfolgte die Auseinandersetzung mit den Inhalten. Jede Gruppe hatte einen eigenen Betreuer, zu dem sich ein Vertrauensverhältnis aufbaute. Es entstanden Collagen und pantomimisch wurden eigene Gefühle bei Krankheit dargestellt. Fantasiereisen, Meditationen sowie der Umgang mit Farben und Musik ergänzten das konkrete Handeln der Kinder. Die Grundschüler lernten darüber hinaus auch Vorstellungen über das Jenseits anderer Religionen kennen. Wichtig aber waren das Verständnis für Trauer und die Formen des Tröstens. In einem persönlichen Lerntagebuch hielten alle Kinder ihre Eindrücke, Gefühle und Aufgaben fest. Die Ergebnisse der einzelnen Tage wurden am schuleigenen Elternsprechtag den interessierten Eltern präsentiert, soweit die Kinder ihre Arbeiten zeigen wollten. Denn das war Astrid Barth besonders wichtig. Sie war auch bei der umfangreichen Ausstellung für die Eltern  als Projektleitung und Ansprechpartnerin anwesend und führte Eltern an die Zielsetzung von „Hospiz macht Schule“ heran. Am meisten beeindruckten Astrid Barth die vielen sehr persönlich gehaltenen Briefe der Kinder.


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Beeindruckende Leistungen durch Kooperationspartner

Schulfest der Grundschule Kleinerdlingen-Ederheim erntet viel Applaus

 

Trotz kühler Temperaturen herrschte gute Stimmung beim Schulfest der Grundschule Kleinerdlingen-Ederheim. Sie lud unter dem Motto „Komm, schau doch mal über den Gartenzaun!“ zu einer Kunstausstellung mit Musik- und Sportdarbietungen ein. Und es kamen zahlreiche Besucher und staunten über die Leistungen der Kinder. So lobte Roland Greiner vom Arbeitskreis Schule des Vereins „Rieser Kulturtage“ in seinem Grußwort die vielfältigen Kooperationen in den musischen Bereichen Sport, Kunst und Musik. „Als kleine Grundschule erleben Sie hier eine enorme Vielfalt und ein nachhaltiges Engagement der Kooperationspartner mit der Schule.“  Er dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz. Die gute Zusammenarbeit mit der Rieser Musikschule zeigte sich in den musikalischen Beiträgen der Eröffnungsfeier. Im kleinen Orchester des Lehrers der Rieser Musikschule Nördlingen, Rainer Brauneis, präsentierten Grundschüler und ehemalige Mitschüler gemeinsam mit dem Ensemble von Elke Moll ihre ersten Erfahrungen im Zusammenspiel.  So erklangen „Ode an die Freude“ und ein Begleitsatz zum eigens gedichteten Mottolied des Kunsttages „Komm mit in meinen Garten“.  Es folgten Beiträge der Instrumentalschüler von Wladimir Dederer (Klavier, Akkordeon) und Martin Schnierer (Trommeln). Die 2. Klasse brachte angeleitet von Lehrerin Tina Münchmeyer mit dem Gedicht „Der wilde Garten“ die Zuhörer zum Schmunzeln, bevor die 1. und 2. Klasse als Gartenzwerge verkleidet Rieser Tänze zeigten, die von der Lehrerin Ruth Hundsdorfer einstudiert und wiederum vom Orchester begleitet wurden. Auch die von Pfarrerin Kathrin Nagel geleitete Flötengruppe überzeugte durch ihren munteren Vortrag. Mit dem Song „Short shorts“  und einer flotten „Rope-Skipping“-Vorführung unter der Leitung von Lehrerin Gerda Neureiter nahm die Aufführung dann richtig Fahrt auf. Zum Schluss boten die Schüler der 2. bis 4. Klasse mit dem russischen Tanz Troika, einstudiert von Schulleiterin Margit Wöllmer und begleitet von den Musiklehrern, eine lebhafte Tanzrunde.  Das gemeinsame Lied „Geh aus mein Herz“ leitete den musikalischen Ausblick zum „künstlerischen Blick über den Gartenzaun“ über. Einheimische Künstler präsentierten ihre eigenen Werke gemeinsam mit den in vielen Kunststunden hergestellten Schülerarbeiten: Eva Altenburger mit Stillleben „Flaschen“, Annika Reuter mit Monotypien „Mein Trostengel“, Roland Schulz mit Malerei „Sichtweisen“ und „Vogelhäuser nach Hundertwasser“, Wolfgang Mussgnug mit Landart und die Amerikanerin Christina Weisner mit „Meteoriteneinschlag“. Sie ist zurzeit Gast in Nördlingen und zeigt am Pfingstwochenende ihre eigene Ausstellung in der Alten Schranne. Die Lehrerschaft ergänzte tatkräftig mit Werken aus dem Kunstunterricht und sorgte für eine sehr ansprechende und  professionelle Präsentation. Es gab fünf Themenzimmer, die viel Lob ernteten: Hundertwasser, Jahreszeiten, Farben und Formen, Werkbetrachtung und Natur. Im Werkraum zeigten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse aus dem Bereich Werken und Textiles Gestalten unter der fachlichen Leitung von Frau Lilli Benhardt. Der Elternbeirat bot neben Kulinarischem aus der Hand des Profikochs Wolfgang Ecker viele leckere Kuchenspenden der Eltern an.

Ein rundum gelungenes Fest erntete von den zahlreichen Ehrengästen, Eltern und externen Besuchern ein tolles Lob: „Der Blick über den Gartenzaun hat sich gelohnt!“

           

 

 






KOOPERATION MIT DER RIESER MUSIKSCHULE NÖRDLINGEN UND DER BÜRGERSTIFTUNG

Kooperation

Flötenübergabe 2014/15

Auch in diesem Schuljahr nimmt unsere 1. Klasse am Projekt JEKI mit 22 Kindern teil. Die Flöten wurden wieder kostenlos von der Bürgerstiftung Nördlingen und dem Landkreis den Musikschulen zur Verfügung gestellt.

Bei der Flötenübergabe im Rahmen eines Oma-Opa-Fests waren für die Rieser Musikschule der Geschäftsführer Herr Ernst Mayer (links) und auch der Rhythmuslehrer Herr Martin Schnierer, der in diesem Schuljahr wieder an der Grundschule Kleinerdlingen-Ederheim seine Zusammenarbeit fortsetzt.

Die Kinder bedankten sich mit einem Lied bei der Übergabe und sind nun gespannt auf den Unterricht, der zum Schulhalbjahr beginnen wird.

Kooperation

Flötenübergabe im Schuljahr 2013/14

Auch unsere Schule ist mit dabei:

JEdem

Kind sein

Instrument - JEKI!


Gemeinsam überreichten der Schulverbandsvorsitzende Oberbürgermeister Hermann Faul mit Herrn Langenbucher von der Sparkasse Nördlingen und Ernst Mayer als Geschäftsführer der Rieser Musikschule Nördlingen den Kindern der 1. Klasse eine Flöte. Damit ist sichergestellt, dass alle neu Eingeschulten ein Instrument erhalten und es auch lernen dürfen. Ein lobenswerter Beitrag zur musischen Bildung! Wir danken den Spendern und wünschen den Kindern viel Freude beim Erlernen.

 


KOOPERATION MIT AUTOREN

Lesen ist eine Schlüsselkompetenz.

Und Vorlesen ist der Weg zur Lesebegeisterung.


Nach langer Zeit ist es uns wieder gelungen, in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Lehmann eine Autorin aus dem Umkreis von Nördlingen für unsere Schule zu gewinnen:

Autorin Margit Auer lud zu einer Vorlesestunde ein.  Am 8. Juli 2013 besuchte sie uns mit ihrem Buch "Verschwörung am Limes". Es war ein spannender Vormittag. 

Vorlesetag an unserer Schule

Die Autorin Annelie Haas besucht die 1. Klasse!

 

Kurz vor Schuljahresende besuchte die Autorin Frau Haas die 1. Klasse. Mit im Gepäck hatte sie neben ihrem Buch „Die abenteuerlustige Henriette“  auch sämtliche von ihr original gezeichneten Illustrationen  sowie zwei prall gefüllte Koffer.

Sie hatte sich nämlich etwas ganz besonderes überlegt! Nachdem sie den Kindern erzählte, wie sie zum Schreiben kam und was sie besonders zum Verfassen dieses Buches bewegte, packte sie zahlreiche Instrumente aus. Sie zeigte den Schülern den Umgang damit und erarbeitete mit ihnen gemeinsam, welche Eindrücke im Buch mit den Instrumenten dargestellt werden können.


GUTE KOOPERATION MIT DEN  KINDERGÄRTEN EDERHEIM,  HERKHEIM und dem WALDKINDERGARTEN

Kooperation

Voller Freude begrüßten die Kinder aus der 1. Klasse die Kindergartenkinder, die unsere zukünftigen Schüler sein werden. Mit Tanz und Gesang führten sie die Besucher mit ihren Erzieherinnen durch die Schule. In einem Stationentraining zeigten die "Großen" voller Stolz, was sie schon können. Ein gelungenes Beispiel für erfolgreiche Kooperation ging mit dem Schulbustraining für alle zu Ende.

Unsere verlässliche Busaufsicht, Frau Pilkenrodt, wies  die Kinder in die Busregeln ein. Nach der Theorie folgte die Praxis.

KooperationKooperation

Jedes Kind durfte einmal in den Bus einsteigen. Dann ging es gemeinsam mit einem Paten aus der 1. Klasse in das Heimatdorf. Dort halfen die Großen den Kleinen beim Aussteigen. Ein gelungener Tag ging mit der Heimfahrt zu Ende.

 

 

KOOPERATATION MIT DER FACHAKADEMIE FÜR SOZIALPÄDAGOGIK

ERFOLGREICHE PRAKTIKUMSARBEIT

Auch im Schuljahr 2014 erfreuten uns wieder zwei Studierende der Fachakademie mit Ihrem Engagement während Ihres Praktikums. In diesem Jahr widmeten die beiden Praktikantinnen sich neben der Unterrichtsbeobachtung und Übernahme von Sequenzen dem Thema Wald und Sport. Sie beteiligten sich mit großem Engagement beim Waldtag und hielten eigene Unterrichtssequenzen. Der Höhepunkt wird ihr Einsatz am Vorlesetag am Freitag, dem 21.11.14 sein. Sie lesen den Schüler ein Buch vor.


Auch in den vergangenen Jahren beteiligten sich die Studierenden an  einem Märchenprojekt. Der  Höhepunkt war eine Lesung. Lesen Sie den Bericht der Schüler in der Zeitung.

Das selbstgeschriebene Märchenbuch kann in der Buchhandlung Lehmann oder an der Fachakademie erworben werden.

Seit Jahren pflegen wir eine gelungene Partnerschaft mit den Praktikantinnen der FAKS. Sie kommen immer im November zu uns ins Haus und hospitieren 14 Tage. Mit Theresa hatte die 3. Klasse besonderes Glück. Sie zeigte nicht nur nach ihrem Praktikum Interesse an den Erfolgen der Schüler, sondern besuchte die 3. Klasse auch  noch am Tag des Buches als Vorleserin. Sehr einfühlsam trug sie eine eigene Geschichte vor. Alle Kinder waren beeindruckt und schrieben ihr anschließend Briefe. Das folgende Bild entstand beim gemeinsamen Waldprojekt.

 

Kooperation

Unsere Praktikantinnen engagieren sich im Rahmen des Schullebens.

KOOPERATION MIT DER VERKEHRSWACHT UND DEM ADAC

Kooperation

Sicherheit auf dem Schulweg ist ganz wichtig. Deshalb nahm die Schule an der Aktion des ADAC teil und bat um eine Spende für die Bereitstellung der Sicherheitswesten für alle Schulanfänger. Die Westen sind sehr auffällig und praktisch. Durch Reflektoren sorgen sie für zusätzliche Sicherheit. Doch zusätzlich sorg immer noch Frau Wetzel für Sicherheit. Sie übernimmt nun schon seit dem Schuljahr 2013 verlässlich die Busaufsicht. VIELEN DANK.